Prävention von sexualisierter Gewalt

von Konstantin Wnuck

Die Prävention von sexualisierter Gewalt ist eine wichtige Anforderung an Kinder- und Jugendarbeit, auch bei der Parkeisenbahn. Prävention von sexualisierter Gewalt ist deshalb ein wichtiges Thema in der Aus- und Weiterbildung von Assistenten, Bahnhofsleitern, Teamleitern und Ausbildern bei der Berliner Parkeisenbahn. Denn Fachwissen gibt Sicherheit im Umgang mit dem Thema und trägt somit zum Kinderschutz bei.

Im ersten Teil der tagesfüllenden Schulung informierten die pädagogischen Mitarbeiter zum Thema „Pädagogisches Handeln bei der BPE“ und zu den rechtlichen Grundlagen bei Personensorge, Aufsichtspflicht, JSchG und JArbSchG.

In der Pause lockerten wir uns mit einem teambildenden Spiel am Froebelkran auf. Der Froebelkran dient zur Schulung der Auge-Hand-Koordination im Gruppenverband und hat allen Teilnehmern sichtlich Spaß bereitet.

Im anschließenden zweiten Teil der Schulung trainierten uns die „berliner jungs“ in den Handlungsfeldern Kinder und Jugendschutz, Täterstrategien und Handlungsstrategien zur Abwehr von pädosexuellen Kontaktaufnahmen. Unsere Mitarbeiter haben dank dieser Schulung ein gutes Stück Handlungssicherheit und ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte von Kindern und Jugendlichen gewonnen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 6.